Grüß Gott
und herzlich willkommen !

Die Redemptoristen vom Kloster Gars wollen Ihnen einen Überblick geben über das Kloster und seine Geschichte, über die Leute, die dort leben und arbeiten.
Sie wollen auf verschiedene Termine hinweisen und über Geschehenes berichten.

 

 

 Visitation im Kloster Gars

 

Für drei Tage sind der Provinzial Pater Alfons Jestl und sein Stellvertreter Pater Peter Renju zur Visitation in Gars. Dies sei „ein brüderlicher Besuch im Haus,“ sagen sie. Mit den einzelnen Patres  und Brüdern führen sie persönliche Gespräche. Jeder darf sagen, wo ihn der Schuh drückt. Die Visitatoren wollen da hinhören, aber auch ermutigen und stärken. Mit den Einrichtungen des Klosters wie der Krankenstation oder dem Team des Pfarrverbandes setzen sie sich eigens zusammen. Sie wollen dabei feststellen, „wo Handlungsbedarf besteht,“ so der Provinzial. (P. Josef Steinle)

 

 

Dank an Bruder Nikolaus Wimmer

 

Der Rektor des Klosters, Pater Sepp Schwemmer, bedankte sich bei Bruder Nikolaus Wimmer für seine langjährige Tätigkeit im Bereich Liturgie und Musik. Vor mehr als 45 Jahren hatte der Bruder begonnen, Singstunden für die Hausgemeinde zu halten, die Schola zu leiten sowie Laudes- und Vespergottesdienste zusammenzustellen. Da er nun 80 Jahre alt geworden ist, bat er darum, von diesen Aufgaben befreit zu werden. Der Stellvertreter des Rektors, Pater Lothar Abend, überreichte dem Bruder als Zeichen des Dankes eine Urkunde.  (Bild und Text: P. Steinle Josef)

                                                      

 

 

 

 

 

Pater Josef Stemmer. Wie beliebt Pater Josef Stemmer, 84, der langjährige Pfarrer in Gars, bei den Leuten war, zeigte sich bei seiner Beerdigung. In der Pfarr- und Klosterkirche fanden nicht alle einen Platz, die am Requiem für den Verstorbenen teilnahmen. In der Predigt von Pater Edmund Hipp und in den verschiedenen Nachrufen kam zum Ausdruck, dass der Verstorbene sich als Seelsorger ganz für die Menschen eingesetzt hat und durch seine freundliche Art gut ankam.

Josef Stemmer wurde 1932 in Schonstett geboren. Er lernte zunächst das Müller-Handwerk und machte dann als Spätberufener das Abitur. Er trat bei den Redemptoristen in Gars ein, 1963 empfing er die Priesterweihe. Als Seelsorger wirkte er zunächst in Stuttgart und Daugendorf in Oberschwaben. 1973 kam er nach Gars, war zunächst Kaplan und wurde 1980 hier Pfarrer. Er leitete den Pfarrverband und zuletzt wirkte er in Jettenbach. Pater Stemmer erhielt von drei Gemeinden die Ehrenbürgerwürde und vom Erzbischof den Titel Geistlicher Rat.  (P. Steinle)

 

 

 

 

Seinen 85. Geburtstag feierte im Kloster in Gars Pater Augustin Schmied.

Er wurde 1932 im Sudetenland geboren, kam durch die Vertreibung nach Bayern und machte 1951 in Günzburg das Abitur. Nach dem Studium in Gars empfing er 1957 die Priesterweihe. Ein zweites Studium in Innsbruck qualifizierte ihn als Dozenten an der Ordenshochschule in Gars. Nach deren Auflösung 1972 arbeitete er am Institut für Lehrerfortbildung mit, war Schriftleiter der „Theologie der Gegenwart“. Später wirkte er in der Ausbildungskommunität in Würzburg. Seit 2008 gehört er wieder zum Haus Gars, geht auf Aushilfen und veröffentlicht Bücher. (Bild und Text: P. Josef Steinle)

 

 

 

 

 

 

26. September 2017  Stanggassinger-Fest

 

 

 

 

======================================================================================================================

Profeßjubiläen in Gars     September 2017  siehe Berichte

=======================================================================================================================

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 


Google Maps Generator by RegioHelden

 Karte im Bayernatlas

 

 


 Kontakt: Telefon: 08073-388-0

                Fax: 08073-388-300

E-Mail: klostergars@gmx.de

 

Impressum

                                                                                                                                                                                      ">Die Webseite